Postkarte #8

 

 

Gesicht8

„Verdrängung“

Fineliner und Acryl auf Postkarte

 

 

Bei der Übermalung einer Karte nehme ich mir nichts vor, alles intuitiv. Die Karte setzt einen Reiz. Hier die Geste, da die Farbe,…. Nachher überlege ich, was es bedeuten könnte, woran es mich erinnert. Ist alles meine Interpretation, meine Konstruktion. Hier dachte ich:

Eine mögliche Bewältigungsstrategie von vielen. Der Mensch ist sehr gut an seine Umwelt angepasst und reagiert auf Stress in seiner Art und Weise. Das ist ein Schutz, eine Kompensation. Mangelt es an Abwehr können z.B. Depressionen folgen.

Ein Zuviel führt zu Rissen in der Realitätsempfindung. Das ist der Preis. Obwohl ich mir nicht sicher bin beim „Zuviel“. So ein paar Risse haben wir ja alle. Kommt wahrscheinlich auf die Größe, die Anzahl an?

Advertisements

7 Antworten zu “Postkarte #8

    • Genau. So ein paar kleine Risse machen das Ganze ja sehr spannend. So wie beim Kintsugi. Da werden die Risse noch mit Goldstaub überzogen und das Produkt wird somit einzigartig und bekommt ein edles Finish. Ich danke dir und schick dir sonnige Grüße, Heike

      Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.