Territorien des Selbst #5

 

 

Eigentlich reichts für alle

P1010574

28×35 auf Finnpappe

 

Und bevor die Liegenbesitzer sich erst einmal um eine solidarische Lösung für alle bemühen, wird lieber um das ethisch bestmögliche Essen gestritten.

Besonders spannend wird es zum Beispiel, wenn ein Liegenplatzinhaber sagt, auch Hartz IV Empfänger können sich vegan ernähren oder einen Anspruch an Nachhaltigkeit und Bio erfüllen. Die machen dann Selbstversuche und rechnen das vor. Man muss halt nur wollen. Du bist, was du isst!

Die mangelnde Solidarität und Mitverantwortung führt auch zu Kapazitätsengpässen mit rassistischer Spalterei.

Advertisements

Eine Antwort zu “Territorien des Selbst #5

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s